„Rue Saint-Pierre“

Levin stand auf dem Platz vor dem Notre Dame und beobachtete die steinernen Wasserspeier, während dunkle Wolken Paris überzogen und der Stadt einen melancholischen und beinahe mystischen Anstrich verpassten. Levin entdeckte einen Gargouille, der aus der Masse hervorstach: er hatte eine grässliche, beinahe groteske Visage, die er schmerzvoll verzog. Zwei Hörner, wovon eins abgebrochen war, … „Rue Saint-Pierre“ weiterlesen

Warum ich meinen Roman komplett von vorne schreiben muss

Hemingway soll mal gesagt haben "The only kind of writing is rewriting", aber wenn das Problem viel tiefer liegt, dann muss man wieder bei Null anfangen. Ich habe über ein Jahr gebraucht, um die Rohfassung für das Projekt zu schreiben. Nur, um festzustellen, dass ich eine ganz andere Geschichte erzählen möchte. Warum ist das so … Warum ich meinen Roman komplett von vorne schreiben muss weiterlesen