Filme

Un etat d’urgence – State Of Emergency

un_etat_durgence_still03_hp

Der Film erzählt in 13 Minuten die Geschichte von Omar und Benoit, zwei in Paris stationierten Soldaten. Sie bewachen ein Gebäude, sollen für Ruhe und Ordnung sorgen. Doch Omar und Benoit sind selber nicht ruhig. Die Angst vor einem Anschlag jeglicher Art ist omnipräsent. Ein Koffer wird dabei zu einer möglichen Bombe, friedliche Passanten in arabischen Gewändern zu Drahtziehern und ein harmloser Obdachloser zu einem unkontrollierbaren Gefahrenherd.

Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg & La Fémis
Ermöglicht durch das Baden-Württemberg Stipendium der Baden-Württemberg Stiftung
Darsteller: Moussa Sylla, Rémy Ferreira, Julien Courbey, Ridwane Bellawell
Drehbuch: Andrej Sorin & Tarek Roehlinger
Regie: Tarek Roehlinger
Kamera: Rafael Starman
Producer: Marisa Meier
Awards (Auswahl)
Publikumspreis Kinofest Lünen 2016
Best Short Urban Art Festival New York 2017
Golden Horseman Filmfest Dresden 2017
Audience Award Plymouth Film Festival 2017
Best Cinematography India World Film Festival 2017
Special Mention Tirana International Film Festival 2016
Best Student Film Bucharest ShortCut 2017
Best Original Score Bucharest ShortCut 2017
Best Actor Bucharest ShortCut 2017

UN ÉTAT D’URGENCE – TRAILER (EN) from MORITZ POTH on Vimeo.


Cornerstorys

063590-000-a_1802851

Eine Kleinstadt, ein Viertel, ein türkischer Barbier, davor ein Dönerstand. Hier, in Mehmets Laden und bei Sergüls Princess-Döner, treffen sich die  Leute aus dem Kiez: Wettbürobesitzer Hakim, ein überzeugter Pessimist, Peter, der kein Glück bei seiner Flamme Claudia hat und Steffi, die Sergül den Kopf verdreht… Der Film zeichnet ein milieugetreues Porträt der kleinen Leute.

Regie: Tarek Roehlinger
Autor: Tarek Roehlinger, Andrej Sorin
Produktion: SWR, arte, Filmakademie Baden-Württemberg
Cast: Yilmaz Atmaca (Barbier Mehmet), Judith Goldberg (Sergül), Arman Kaschmiri (Reza), Michael Specht (Klaus), José Barros (Hakim), Florian Kleine (Geschäftsmann), Stefanie Sekler (Aaliyah)

Awards
Publikumspreis Shorts at Moonlight 2016


Dead Girls Dont Love

dgdl-still-02-940x400

Völlig aufgelöst berichtet ein Mädchen der Polizei, wie ihre Freunde erschossen wurden und sie sich gerade noch rechtzeitig verstecken konnte. Dabei begann alles als aufregender Spaß: Die vier Jugendlichen Alex, Lucy, Marty und Nele brechen nachts in ein Schwimmbad ein, um zu feiern. Doch schon bald schleichen sich Unstimmigkeiten ein, die in den dunklen Gängen unter dem Becken eskalieren.

DIRECTOR: Philipp Westerfeld
SCREENPLAY: Andrej Sorin
CAST: Paula Kroh (Lucy), Michelle Barthel (Nele), Moritz Leu (Marty), Julius Nitschkoff (Alex)

Festivals
Nominiert für den Shocking Shorts Award 2016
Official Selection 22. Filmschau Baden-Württemberg
Official Selection 58. Nordische Filmtage Lübeck

Button Erhältlich bei Amazon

Zitat ntv:

„Der Anfang der diesjährigen „Shocking Shorts“ kann sich sehen lassen. So viel ist mal klar. Am Anfang schaut es noch nach 0815-Highschool-Slasher aus, dann nach einem Amoklauf und am Ende dann die mehr als überraschende Wende. Bäng! Das hat gesessen. Ein Dank an Regisseur Philipp Westerfeld.“