Kurzgeschichte „3 … 2 … 1 Fuck“

Ich sitze in Boxershorts vor meinem Rechner, trinke leicht abgestandenen Orangensaft und amüsiere mich über die sieben Vollidioten, die mir meinen Prag- Trip finanzieren.
Noch 3 Minuten und 41 Sekunden.
Das ist vielleicht die beste Idee, die ich je hatte. Mein alter Wirtschaftslehrer wäre furchtbar stolz auf mich. Kein Investment – dafür aber voller Gewinn.
Noch 3 Minuten und 2 Sekunden.
Und da kommt schon Nr. 8 und wir befinden uns bei 58,50 €. Die Fahrtkosten müsste ich jetzt ungefähr drin haben.
Noch 2 Minuten und 21 Sekunden.
Ich würde mal sagen Not macht erfinderisch. Denn ein paar Stunden nach dem mein Vater mich anrief und ankündigte, dass er mir die finanzielle Unterstützung streicht, rief mein bester Kumpel Tarek an und kündigte einen Prag-Trip an, der in die Geschichte der Stadt eingehen sollte. Und sowas lasse ich mir auf gar keinen Fall entgehen. Wenn Jesus an deine Tür klopft und dich ins Paradies bittet, dann sagt man nicht einfach – nein. Man besorgt sich irgendwie die verdammte Kohle und hat den Trip seines Lebens.
Noch 1 Minute und 17 Sekunden.
Nun ja, und so kam ich also auf die Idee meine Seele auf Ebay zu verkaufen. Und siehe da, es gibt tatsächlich Leute, die bereit sind für nichts einen Haufen Kohle auszugeben. Für etwas nicht materielles, etwas, dass wissenschaftlich nicht mal richtig belegt ist.
Noch genau 1 Minute.
Vollidiot Nr. 9 gesellt sich zu uns und erhöht mein persönliches Glückskonto auf sage und schreibe 102 €. Ich öffne mir schon mal zur Feier des Tages ein Bier und starre wie paralysiert auf den flimmernden Monitor.
44 Sekunden.
Mittlerweile sind es zehn Verrückte, die um meine Seele buhlen.
32 Sekunden.
Kommt schon meine kleinen Schäfchen, schüttelt eure Geldbeutel für Papa.
20 Sekunden.
Ich will Bares sehen.
11 Sekunden.
Der Countdown kann beginnen. Die Ziffern werden rot, die Handinnenflächen feucht und der Geldbeutel dicker.

3

2

1

Und meine Seele geht an belze_bubble82 für unglaubliche 173, 50 €. Herzlichen Glückwunsch belze_bubble82 du bist offiziell der hirnverbrannteste Mensch, den ich kenne.
Das muss ich sofort Tarek erzählen. Ich trinke mein Bier aus, suche mir eine möglichst saubere Hose und stürme aus der Wohnung auf die Straße.

Ohne Seele, dafür aber mit vollen Taschen und einem fetten Grinsen im Gesicht stehe ich mitten auf der Straße und übersehe in der ganzen Euphorie den heranrasenden Bus.

Und der letzte Gedanke, der mir durch den Kopf schießt, bevor mir eine Eisenstange das Gehirn durchbohrt ist „Fuck.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s