4 Alternativen zum Home-Ofiice

Ein Home-Office ist gut und schön. Aber, wie bereits von mir erwähnt, kommt man auch da an seine (Schaffens-) Grenzen. Schnell hat man das Gefühl, dass einem die Decke auf den Kopf fällt. Die Kreativität und Produktivität leidet dann darunter.  Hier möchte ich euch vier Alternativen zu einem Home-Office vorstellen und jeweils auf die Details eingehen.

tips-coworking-space

Stadtbibliothek

Die örtliche Satdtbibliothek ist meistens nicht weit von Zuhause entfernt und dort gibt es nicht nur  Tische sondern auch  viel Ruhe. Außerdem  sitzt man zwischen tausenden Büchern, die man für Recherche oder Inspiration nutzen kann.

Kosten: 0€
WLAN: Je nach Einrichtung
Ruhe:  ✯  ✯  ✯  ✯  ✯  
Kreatives Umfeld: ✯  ✯  ✯  
Zugänglichkeit: Montags geschlossen, gebunden an Öffnungzeiten

Café

Eine beliebte Variante vieler Schreiber und Freiberufler ist ein nettes Café. Dort kann man, wie Hemingway in Paris, vor einer Tasse Kaffee  sitzten und an seinen Werken arbeiten. Doch meiner Meinung ist es schwer das passende Café zu finden, in dem man ungestört arbeiten kann.

Kosten: 3€  – 15€ / Tag
WLAN: Je nach Einrichtung
Ruhe: ✯  ✯  
Kreatives Umfeld: ✯  ✯  
Zugänglichkeit: gebunden an Öffnungzeiten

Coworking-Büro

Die Coworking Büros schießen in deutschen Großstädten wie Pilze aus dem Boden. Es sind im Prinzip Büros, in denen man sich entweder einen Raum oder einfach nur einen Arbeitsplatz mieten kann. Dort arbeiten Werbeleute, Filmemacher, Fotografen und anderen Freiberufler in eine Raum. Hier ist der Austausch mit anderen Kreativen besonders wichtig und nützlich.

Kosten: 10€ – 45€ / Tag
WLAN: Ja
Ruhe: ✯  ✯  ✯  ✯  
Kreatives Umfeld: ✯  ✯  ✯  ✯  ✯  
Zugänglichkeit: 9 – 17 Uhr oder 24h Zugang

Externes Büro

Einige entscheiden sich für das Mieten eines externen Büros. Das ist natürlich mit hohen Kosten verbunden. Man hat dafür aber eine offizeille Geschäftsadresse und kann Kunden in seinem eigenen Büro empfangen.

Kosten: 300€ – 800€ / Monat
WLAN: Ja
Ruhe: ✯  ✯  ✯  ✯  ✯  
Kreatives Umfeld: ✯  ✯  ✯  
Zugänglichkeit: 24h Zugang

Fazit

Wenn man kein Budget zur Verfügung hat, dann ist die örtliche Stadtbibliothek eine gute Alternative. Für alle anderen sind Coworking-Büros ein Ort, an dem man sehr kreativ und produktiv arbeiten kann.

3 Gedanken zu “4 Alternativen zum Home-Ofiice

  1. Home Office kann funktionieren, wenn man ein Arbeitszimmer hat und sonst niemand zu Hause ist, der einen ablenkt.
    Wobei ich den Home Office Trend nicht so mag. Ich würde mich lieber freuen wenn die Unternehmen endlich attraktive Büros für ihre Mitarbeiter Stellen würden.
    Ich würde gerne mit Notebook im bällebad oder ähnlichen arbeiten.
    Gruß Steven

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.