5 Bücher für angehende Schriftsteller

Ich habe in den letzten Jahren viele Bücher das Schreiben gelesen und möchte euch hier meine persönliche TOP-5 vorstellen. Von diesen Büchern konnte ich am meisten profitieren und lernen.

1  „Wie man einen verdammt guten Roman schreibt“ von James N. Frey 

32-1_wie_man_einen_verdammt_guten_roman_schreibt

Das ist wohl eines der Standardwerke, wenn es darum geht Romane zu schreiben.

James N. Frey ist Dozent für kreatives Schreiben an der University of California und selber Autor von erfolgreichen Romanen.

 „Wie man einen verdammt guten Roman schreibt“ (so ein Satz klingt irgendwie auf Englisch viel besser) ist vor allem für Anfänger sehr zu empfehlen, da Frey hier einem sehr viele Basics beibringt. Dieses Buch ist quasi das Fundament für den Beginn.

 

2  „Das Leben und das Schreiben“ von Stephen King 

Das Leben und das Schreiben von Stephen King

Das Leben und das Schreiben“ ist eigentlich für alle Stephen King Fans ein Muss. Denn der erste Teil dieses Buchs ist seine Autobiographie und im zweiten Teil gibt King Tipps & Tricks für angehende Autoren.

Es sind meistens sehr praktische und direkte Tipps. Das hat mir an diesem Buch gefallen. King redet nicht um den heißen Brei herum, sondern sagt was man machen sollte und was nicht.

 

 

 

3 „Schriftsteller – vom Schreiben leben“  von Manfred Plinke 

418bvbp5zwl-_sx304_bo1204203200_

Dieses Buch von Manfred Plinke beschäftigt sich mit der Frage, ob man mit dem Schreiben überhaupt Geld verdienen kann und wenn ja: wie?

Jeder, der professionell Schreiben möchte sollte sich mit dieser Frage beschäftigen. Plinke stellt verschiedene schreibenden Berufe vor. Honorare und Chancen werden unter die Lupe genommen, so dass man am Ende ein recht nüchternes Bild vom Beruf Schriftsteller hat.  Aber das ist eigentlich gar

 

 

4 „Flow und Kreativität“ von Mihaly Csikszentmihalyi

1170_01_US_Csik_FlowKreativität.indd

Flow und Kreativität von Mihaly Csikszentmihalyi ist eins der intensivsten und umfangreichsten Bücher zum Thema Kreativität, die ich gelesen habe.

Csikszentmihalyi ist Kreativitäts- und  Glücksforscher und der Erfinder der Flow-Theorie. In seinem Buch hat er über Jahre kreative Köpfe aus Kunst, Wissenschaft und Politik  begleitet und deren Arbeitsalltag, Techniken und Rituale untersucht.

Mir hat das Werk sehr geholfen, den kreativen Prozess in mir besser zu verstehen und zu lenken. Ein absoluter Lesetipp!

 

5  „Briefe an einen jungen Schriftsteller“ von  Mario Vargas Llosa

45601

Über dieses Buch habe ich bereits einen kurzen Post verfasst.

Nobelpreisträger für Literatur Mario Vargas Llosa schreibt Briefe an einen angehenden Schriftsteller und gibt ihm Ratschläge.

Geschrieben, wie man es von einem Nobelpreisträger erwartet. Interessant, originell und informativ.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s